Information des Vorstandes der Tischtennisabteilung

Schwere aber notwendige Entscheidung des Vorstandes

 

Der Jugend- und Schülerobmann wurde von seinen Aufgaben freigestellt

Dem Vorstand ist bekannt, dass der Jugend- und Schülerobmann in große Fußstapfen gestiegen war, als er die Aufgabe im Jahr 2016 von Dennis Haking übernommen hat. Als im Jahr 2018 der langjährige Nachwuchstrainer Edmund Sasse sein Traineramt niedergelegt hat, musste der Jugend- und Schülerobmann auch einige organisatorische Aufgaben von ihm mit übernehmen. Für die damalige Bereitschaft die Aufgaben des Jugend- und Schülerobmannes zu übernehmen, möchte sich der ganze Vorstand bei dem Jugend- und Schülerobmann bedanken.

Da im Laufe der Zeit jedoch immer mehr organisatorische Probleme aufgetreten sind, wurde nach mehrmaligen Unterstützungsangebote aus dem Vorstand, in Abstimmung mit dem Jugend- und Schülerobmann, im Herbst 2019 ein Jugendvorstand eingerichtet. Dieser Jugendvorstand sollte in Abstimmung mit dem Jugend- und Schülerobmann einige Aufgaben von ihm übernehmen und somit unterstützend im Nachwuchsbereich mitwirken.

Bedauerlicherweise ist diese unterstützende Hilfe nicht richtig in Anspruch genommen worden.

Nach andauernden Vorfällen in Organisatorischen Bereich des Jugend- und Schülerobmannes, welche zu entsprechenden negativen Rückmeldungen vom Hauptverein, Eltern, dem wttv Kreis Steinfurt und zuletzt auch von Gegnern geführt hat, hat der Vorstand nach den aktuellen neuen Vorfälle entschieden, den Jugend- und Schülerobmann von seinen Aufgaben als Jugend- und Schülerobmann freizustellen.

Diese Entscheidung ist dem Vorstand nicht leichtgefallen, jedoch ist die aktuelle organisatorische Lage des Nachwuchsbereichs sehr unbefriedigend. Die eingegangen negativen Rückmeldungen haben kein gutes Bild auf die Tischtennisabteilung und den SV Brukteria Dreierwalde als Ganzes geworfen.

Bis zur nächsten Abteilungsversammlung wird der Vorstand die Aufgaben des Jugend- und Schülerobmannes kommissarisch im gesamten übernehmen. Es ist nun die Zeit, in der Zusammenarbeit mit dem neu eingerichteten Jugendvorstand einen Neuanfang im Nachwuchsbereich zu starten.